Benutzername:
Passwort:
Jachertz Angiologie - Bern

GLOSSAR

Arteriosklerose

Arteriosklerose (Gefässverkalkung) beschreibt die Veränderungen der Gefässwand im Laufe des Lebens.


Man unterscheidet zwischen den normalen, altersbedingten Gefässveränderungen und den darüber hinaus gehenden krankhaften Veränderungen, die zu einer Verengung (Stenose) der Gefässe oder zum Verschluss führen. Dann liegt eine Arterielle Verschlusskrabkheit (AVK) vor.


Durch Cholesterineinlagerungen, bilden sich zunächst weiche Plaques, dann harte Plaques, welche schließlich aufbrechen, verkalken und durch zusätzliche Anlagerung von Blutgerinnseln das Gefäss komplett verschließen.

Die Arteriosklerose wird durch das Vorliegen der  kardiovaskulären Risikofaktoren (Bluthochdruck, Rauchen, hohes Cholesterin, Diabetes) verstärkt und beschleunigt.