Benutzername:
Passwort:
Jachertz Angiologie - Bern

GLOSSAR

Schlaganfall
Arterielle Verschlusskrankheit im Bereich der hirnversorgenden Gefäße. Hier kommt es im Gegensatz zum Herzen (Koronare Herzkrankheit) oder der Beine (Periphere Arterielle Verschlusskrankheit) nicht zu einer belastungsabhängigen Warnsymptomatik mit Claudicatio intermittens (Schaufensterkrankheit) oder Angina pectoris sondern direkt, ohne Vorboten bei einem Gefäßverschluss zum Schlaganfall (Apoplex) aus heiterem Himmel. Meist geht dieser mit einer bleibenden Lähmung einher. Um dies zu vermeiden, kann mit Duplex die Situation in den hirnzuführenden Gefässen beurteilt werden. Bei einer speziellen Risikosituation ist zusätzlich eine Echokardiographie empfohlen, um allfällige Emboliequellen im Bereich des Herzens frühzeitig zu entdecken und behandeln zu können